Was wir Ihnen schon immer mal sagen wollten!  


 

 

 


 

DRIESCHER trauert

 
Seniorchef, Werner Driescher, ist im Alter von 76 Jahren unverhofft verstorben.
 
 
In mehr als 50 Jahren seines Wirkens als Geschäftsführer und Gesellschafter der Driescher-Gesellschaften hat Herr Werner Driescher die Geschichte des Unternehmens maßgeblich geprägt. Wir werden seine einzigartige Persönlichkeit in unseren Herzen und im Geiste des Unternehmens weiter leben lassen.

Er wird uns allen fehlen.
Unser Mitgefühl gilt der Familie und den engsten Angehörigen.
 
 
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern;
tot ist nur, wer vergessen wird.
Immanuel Kant
 

 

DRIESCHER ehrt und verabschiedet langjährige Mitarbeiter


Im Rahmen des alljährlich stattfindenden feierlichen Dinners konnten am 10.11.2016 wieder einige langjährige Mitarbeiter für ihre Treue zum Betrieb geehrt und weitere Kollegen in den Ruhestand verabschiedet werden.

Dankende Worte fanden die beiden Geschäftsführer, Frau Doris Driescher und Herr Christoph Driescher, sowie Betriebsratsvorsitzender Herr Hans-Jürgen Reischl zur langjährigen Betriebszugehörigkeit von Herrn Martin Dietl für 40 Jahre sowie bei Herrn Herbert Bela, Herrn Jürgen Lackermaier (leider persönlich nicht anwesend gewesen) und Herrn Horst Thieme für 25 Jahre.

In den wohlverdienten Ruhestand wurden verabschiedet: Frau Brigitte Büttner, Herr Wilhelm Eder, Frau Mathilde Frohnhöfer, Herr Richard Leitsch, Frau Veronika Wich, Frau Erna Widmann, Frau Hermine Reindlmeier, Herr Helmut Schimitze und Herr Karl-Heinz Schimitze.

Den Jubilaren wurden von Doris und Christoph Driescher sowie von der Personalleiterin Frau Monika Langenegger, eine Ehrenurkunde sowie Glückwünsche als Dank und Anerkennung für die langjährige Treue und gute Zusammenarbeit überreicht.

Gute und treue Mitarbeiter sind das Rückgrat eines jeden Unternehmens. Für DRIESCHER sind langjährige Betriebszugehörigkeiten durchaus keine Seltenheit. Sie sind Ausdruck nachhaltiger, wirtschaftlicher Strukturen und zeigen die Verbundenheit der Menschen zu ihrer Region und ihrem Arbeitgeber. „Für uns sind Mitarbeiter, die jahrzehntelang bei uns bis zum Rentenantritt arbeiten keine Seltenheit, aber etwas ganz Besonderes - in der heute doch so schnelllebigen Zeit.“, betonte Geschäftsführerin Frau Doris Driescher.

 


 

DRIESCHER ist wieder Ausbildungsbetrieb mit Einser-Azubi

 
Bereits zum zweiten Mal in Folge haben wir von der IHK München und Oberbayern eine Anerkennung als Ausbildungsbetrieb mit dem herausragenden Merkmal “Hier wurde ein EINSER-AZUBI ausgebildet” erhalten.
 
Diese Auszeichnung wird an Unternehmen vergeben, bei denen Auszubildende die Abschlussprüfung mit der Bestnote “sehr gut” bestanden haben.
 
 
 
Wir sind stolz auf unsere Azubis. Weiter so!  
 

 

 

 

 

Abschlussveranstaltung mit Prämierung und Verlosung


Am 25. Oktober 2016 fand die Abschlussveranstaltung sowie Prämierung der erfolgreichsten Radlerinnen/Radler und Teams statt. Zudem wurden Sachpreise unter allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen verlost. Drei Stadtradler der Firma DRIESCHER freuten sich ebenfalls über Preise.
 
Insgesamt erzielten die Radler einen Gesamtwert von 2.485.- €. Die Übergabe eines sympolischen Schecks - überreicht von der 1. Bürgermeisterin Anita Meinelt - ging dieses Jahr an das Anneliese-Schweinberger-Haus.

Ein Reha-Schiebewagen (Jogger Buggy) wurde von den Spendengeldern gekauft (siehe Foto).
 
 
 
 
 
 
Die Stadt Moosburg und der ADFC - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club - starteten eine Umfrage zum Thema Fahrradklima "Hat Deine Stadt ein Herz fürs Rad?". Wer mitmachen möchte, kann den Fragebogen hierzu unter www.fahrradklima-test.de einsehen und ausfüllen. 
 
DRIESCHER Moosburg wird auch in 2017 wieder kräftig in die Pedale treten - der Umwelt zuliebe und für einen guten Zweck

 


 

DRIESCHER und das Megaprojekt „Crossrail“ in London


Crossrail bzw. Elizabeth Line ist ein Eisenbahn-Verkehrsprojekt im Großraum London für eine ca. 180 km lange Regionalexpresslinie zwischen Reading im Westen und Shenfield im Osten, die bis Ende 2019 abschnittsweise in Betrieb genommen werden soll.
Kernstück des Projekts ist ein neuer Eisenbahntunnel, der den Bahnhof Paddington im Westen Londons mit dem Bahnhof Stratford im Osten Londons verbinden wird.
20 Meter unter der Oberfläche, direkt neben der bestehenden Paddington Station, entsteht derzeit ein komplett neuer Bahnhof. Der neue Haltepunkt ist Teil eines noch viel umfassenderen Projektes, das die chronisch verstopften Verkehrsadern der britischen Hauptstadt entlasten soll.

Die Rede ist von “Crossrail“, der größten Baustelle Europas.
 
 
Foto: 04 Permanent track installed through Limmo shaft heading towards Canary Wharf_240117 Image 4 of 21 undefined
 
Die Firma DRIESCHER entwickelte in Moosburg für die Anwendung der Fahrstromversorgung der Züge einen neuen Schaltanlagentyp, der innerhalb dieses Projektes eingesetzt wird. Das Projekt hat aufgrund der großteils unterirdischen Streckenführung höchste Anforderungen an Verfügbarkeit, Sicherheit und geringer Wartung. In einem Wort: „höchste Qualität“. Hinzu kamen spezielle Anforderungen, wie Umweltschutz-Vorschriften, räumlicher Gegebenheit und Brandschutz, die eine Lösung erforderte, welche einzig und allein nur durch die Firma DRIESCHER erarbeitet werden konnte.

Im Rahmen einer Kundenabnahme im Hause DRIESCHER Moosburg, wurde diese Schaltanlage begutachtet. Auf Basis eines zuvor ausgearbeiteten individuellen Testplans, wurden im Beisein des Kunden eine Reihe von Typprüfungen gemäß Norm 62271-1 und 62271-200 durchgeführt. Eine besondere Herausforderung stellten dabei die 5 m langen 400 mm² Hochspannungskabel dar, durch welche die Schaltanlage später angeschlossen werden soll. Um die Prüfungen mit angeschlossenen Kabeln durchführen zu können, wurde ein spezieller Aufbau realisiert.
 
 
 
 
 
Unter anderem erfolgte eine umfangreiche Teilentladungsmessung, für die ein Fachmann der Firma Omicron hinzugezogen wurde, der die Kunden ausführlich über Messvorgänge und Messergebnisse informierte.
  
 
 
 
 

Treten dauerhaft hohe Teilentladungen innerhalb der Schaltanlage auf, können diese schädliche Auswirkungen auf die Lebensdauer der Isoliermaterialien haben. Unerwünschten Teilentladungen können beispielweise zur Minderung der dielektrischen Festigkeit führen und so die Betriebsverfügbarkeit reduzieren und einen enormen Wartungsaufwand hervorrufen.
Mit Hilfe von Teilentladungsmessungen können mögliche Material- und Herstellerfehler aufgezeigt und behoben werden. Die Messungen erfolgten gemäß Norm 62271-200. Hierbei wurde zunächst für mind. 10 s eine sogenannte Vorstressspannung mit dem 1,3-fachen Wert der Bemessungsspannung der Schaltanlage angelegt. Danach wurde die Prüfspannung auf den 1,1-fachen Wert der Bemessungsspannung heruntergeregelt und die Teilentladungsstärke gemessen.

DRIESCHER Moosburg ist nach erfolgreicher Kundenabnahme ausgewählter Lieferant der Transport for London (TfL). Wir freuen uns, bei dem Großprojekt „Crossrail“ in London maßgeblich beteiligt zu sein.
Die Produktion der weiteren Mittelspannungs-Schaltanlagen (27,5 kV und 1250 A), welche dann Verwendung im Projekt finden, werden nun nach erfolgreicher Bemusterung unter Hochdruck bis zum Jahresende gefertigt.
 
Weitere Informationen zum Projekt "Crossrail" finden Sie auf: www.crossrail.co.uk
 


Neuer Azubi in Eisleben - Willkommen im Team!

Am 01. August 2016 startete Robert Füchsel seine Ausbildung als Elektroniker für Betriebstechnik bei DRIESCHER in Eisleben.

In den kommenden 3,5 Jahren wird er ein spezielles Ausbildungsprogramm durchlaufen und sowohl fachlich als auch persönlich gefördert und optimal auf das Berufsleben vorbereitet.

„Wir sind jedes Jahr sehr darum bemüht, den Beruf der Elektroniker mit Fachrichtung Betriebstechnik den jungen Leuten näher zu bringen und ihr Interesse zu wecken!“, so Ottmar Mösch, einer der Geschäftsführer bei Driescher GmbH Eisleben.
 
 
Foto von links: Maik Meinhardt (Ausbildungsleiter), Robert Füchsel (Auszubildender), Ottmar Mösch (Geschäftsführer) 

„Für seine Zeit bei uns wünschen wir ihm viele gute Erfahrungen und sagen: Herzlich Willkommen im Team!“, Ausbildungsleiter Maik Meinhardt.

  


 

Wir heißen unsere neuen Azubis herzlich Willkommen!

 
7 junge Lehrlinge haben bei uns am 01. September 2016 eine Ausbildung begonnen – sie starten in eine Lehre zum Industriemechaniker (m/w), Elektroniker (m/w) für Betriebstechnik oder als Industriekaufleute.

Garant für die qualitativ hochwertigen DRIESCHER Produkte sind unter anderem die hoch qualifizierten und langjährigen Mitarbeiter mit ihrem enormen Können und Wissen sowie ihrer schätzenswerten Einsatzbereitschaft. Die Berufseinsteiger erwartet daher bei uns eine lehrreiche und umfassende Ausbildung, in der sie individuell von den gewerblichen und kaufmännischen Ausbildern betreut werden.

Als familiengeführtes, international tätiges Unternehmen besitzen wir als Ausbildungsbetrieb überregional einen ausgezeichneten Ruf. „Als ‚Global Player von nebenan‘ sind wir uns der Verantwortung für die junge Generation durchaus bewusst“, erklärt Personalleiterin Frau Monika Langenegger. „Deswegen bieten wir nicht nur eine anspruchsvolle Berufsausbildung, sondern in den meisten Fällen auch eine sichere Perspektive in einem Berufsfeld mit Zukunft. Von den  jungen Kollegen, die im Jahr 2016 ihre Ausbildung bei DRIESCHER abgeschlossen haben, wurden alle übernommen.“

„Zudem ist die Berufsausbildung eine wichtige Quelle für qualifizierten Nachwuchs. Wir wollen mit unserem Ausbildungsangebot junge, motivierte Menschen ins Unternehmen holen, denen wir eine spannende, lehrreiche und praxisbezogene Ausbildung bieten und die Freude daran haben, Neues zu lernen und das Gelernte in der Praxis umzusetzen.“, so Geschäftsführerin Doris Driescher, die den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel Spaß und Erfolg bei der Ausbildung wünschte.

Kaum hat das neue Ausbildungsjahr begonnen, startet auch schon die Bewerbungsphase für das nächste Jahr. Ab sofort können sich Interessierte an einer Ausbildung bei DRIESCHER zum 01. September 2017 bewerben.
Bewerben Sie sich jetzt unter: http://www.driescher.de/Ausbildungsplaetze,115

  

Foto von links: Doris Driescher (Geschäftsführerin), Wolfgang Huber (Ausbildungsleiter), Benedikt Bedon (Azubi Industriemechaniker), Moritz Fischer (Azubi Industriemechaniker), Matthias Wenz (Azubi Elektroniker für Betriebstechnik), Arnold Schatz (Azubi Elektroniker für Betriebstechnik), Maximilian Tronich (Azubi Industriekaufmann), Hans-Jürgen Reischl (Betriebsratsvorsitzender), Julia Reiter (Azubi Industriekauffrau), Katharina Seipp (Azubi Industriekauffrau), Monika Langenegger (Personalleiterin und Ausbilderin Industriekaufleute), Bernhard Brummer (Ausbilder Elektroniker für Betriebstechnik)


 

 

Ab jetzt trägt der FC Moosburg seine Heimspiele im „DRIESCHER Sportpark" aus

 
So wie viele Bundesligavereine ihre Stadien nach dem Hauptsponsor benennen, hat auch der FC Moosburg zur kommenden Saison den Namen des Hauptsponsors in den Stadionnamen einfließen lassen. Ab sofort heißt der FC Moosburg Sportplatz auf dem gekämpft, gewonnen und gefeiert wird „DRIESCHER Sportpark“.
 
Quelle: Moosburger Zeitung, 13.08.2016
 
Wir wünschen dem FC Moosburg eine spannende, torreiche und erfolgreiche Saison im „DRIESCHER Sportpark".
 

  

 

 

 

DRIESCHER Moosburg trat wieder kräftig in die Pedale - der Umwelt zu Liebe und für einen guten Zweck

 
STADTRADELN – Gemeinsam radeln für Radverkehr, Klimaschutz und Lebensqualität!
 
461 RadlerInnen legten in 37 Teams insgesamt 80.669 km vom 10.-30. Juli 2016 mit dem Fahrrad zurück. Dies entspricht der 2,01-fachen Länge des Äquators. Eine Spitzenleistung!
 
Der tolle Erfolg der Aktion hat klar gezeigt, dass der Radverkehr schon jetzt in Moosburg einen hohen Stellenwert hat, sei es in der Freizeit, aber auch auf dem Weg zu Arbeit, zum Einkaufen, in die Schule oder zu unseren Sportstätten. Doch noch ist Einiges zu tun, damit Moosburg wirklich eine Fahrrad- (und Fußgänger-) freundliche Stadt wird.
 
DRIESCHER Moosburg wird auch in 2017 wieder kräftig in die Pedale treten!


 

DRIESCHER Mittelspannungs-Schaltanlage für die TÜV Süd Akademie

 

Seit vielen Jahren schon ist der TÜV Süd Partner von DRIESCHER Moosburg.
Im Gebäudekomplex des TÜV Süds in München befindet sich seit Kurzem eine DRIESCHER MSP-Schaltanlage zu Übungszwecken.
 

 

 

 
Beim TÜV Süd werden die Kurse
  • Schaltbefähigung für das Betreiben und Bedienen elektrischer Anlagen über 1 kV bis 30 kV - Grundlehrgang
und
  • "Wiederkehrende Unterweistung zur Schaltbefähigung für das Betreiben und Bedienen elektrischer Anlagen über 1 kV bis 30 kV
durchgeführt.
 
DRIESCHER Moosburg stellt den Kursteilnehmern eine Mittelspannungs-Schaltanlage für praxisnahme Anwendungen zur Verfügung.
 
Sie haben Interesse an einer (n) der beiden Kurse? A
uch in Moosburg finden die TÜV Seminare, inklusive einer Vorführung im MS-Prüffeld sowie praktische Übungen an unseren luftisolierten Schaltanlagen, Leistungsschaltern, Lasttrennschaltern, Erdungsschaltern, Trennschaltern und Anlagenzubehör, statt. Wir freuen uns über Anmeldung.

 


 

 

Eröffnung des Gotthard-Tunnels am 01.06.2016

 
Mit rund 57 Kilometern Länge wird der Gotthard-Basistunnel wohl über Jahrzehnte hinweg der längste Tunnel der Welt sein. Die Firma DRIESCHER wurde als Lieferant beauftragt, die Fahrleitung mit Energie zu versorgen. Zahlreiche DRIESCHER-Fahrleitungsschalter gewährleisten damit innerhalb und außerhalb des Tunnels eine zuverlässige Stromversorgung für diese wichtige Bahnverbindung.

Die Herausforderung bei diesem Projekt

Die große Herausforderung im Gotthard-Tunnel war die Anordnung der Fahrleitungsschalter direkt in der verbauten und engen Tunnelröhre. Zusätzlich erschweren klimatische Bedingungen und die raue Umgebung die Lösungssuche. Die Energieversorgung in der Tunnelröhre ist aggressivem Salzeintrag, Bremsstaub, Rußpartikeln sowie Schienen- und Fahrdrahtabtrieb ausgesetzt – sollte aber zugleich mit minimalem Aufwand zu warten sein. Zu beachten außerdem: die starken Druckschwankungen, da Züge den Einbauort mit bis zu 250 km/h passieren. Auch der hohe Energiebedarf auf der Strecke stellt hohe Anforderungen an die Produkte. Deshalb ist Qualität und Zuverlässigkeit der verwendeten Geräte Voraussetzung für den sicheren Betrieb.

Die Lösung von DRIESCHER

Für die Tunnelschalter setzt DRIESCHER den Vakuum-Lasttrennschalter vom Typ FLa 15/97 ein. Diese Schaltgeräte sind äußerst kompakt gebaut; zudem ist es dank des Verbundes von Lastschaltfähigkeit mit Vakuumschalttechnik sowie der sichtbaren Trennstelle möglich, maximale Schalthäufigkeit und höchste Betriebssicherheit auf geringstem Raum zu erreichen. Der Schalterfernantrieb und das bewegliche Antriebsgestänge wurden gemäß Schutzklasse IP66 ausgeführt, um jeglichen Eintritt von Staub oder Strahlwasser auszuschließen. Der Einsatz von Vakuumtechnologie in Luft- und halogenfreier Feststoffisolierung stellt darüber hinaus auch im Störfall keine Gefahr dar für Mensch und Umwelt. Innerhalb des Tunnels werden etwa 60 Stück dieser Schalter eingesetzt, wobei jeder einzelne Schalter einen Streckenabschnitt von rund zwei Kilometern versorgt.
 
 
 
 

Beitrag für ein Jahrhundertwerk

Bereits früher hat DRIESCHER bei verschiedenen Großprojekten diese Technologie verwendet: sowohl im Eurotunnel zwischen Frankreich und Großbritannien als auch auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke durch die Toskana zwischen Bologna und Florenz. Aber auch auf vielen kleineren Untergrundstrecken im In- und Ausland wurden damit Kompetenz und Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Eine weitere Referenz in der Firmengeschichte ist nun das Projekt „Gotthardtunnel“, der längste der Tunnel der Welt.  
 
Lesen Sie hier einen interessanten Artikel der SZ. 
 
Wir sind auf der InnoTrans 2016 in Berlin und freuen uns auf Ihren Besuch. Sichern Sie sich schon jetzt Ihre kostenlose Eintrittskarte.
  


 

DRIESCHER beliefert PV-Park in Wasungen

 
Im Auftrag der Thüringer Energie (TEN) übernahm DRIESCHER Moosburg-Eisleben die Planung, das Projektmanagement und die Aufstellung für eine Trafostation 3,30 m x 6,40 m für einen PV-Park in Wasungen (Thüringen).

Zum Einsatz kam ein 240 t Kran, um die Station mit einem Gesamtgewicht von 40 t aufzustellen.
 
 
 
In der Mittelspannung sind die bekannten luftisolierten MSP-Schaltfelder des Typs D24 und in der Niederspannung die DRIESCHER NSP-Schaltanlage Baureihe 84 zum Einsatz gekommen.
 
 


 

DRIESCHER bringt neue Mittelspannungs-Schaltanlage auf den Markt

 

Die MSP-Schaltanlage W36 wurde von der neuen PRO-AIR H abgelöst.
Die geschottete, luftisolierte MSP-Schaltanlage der Schaltfeldfamilie PRO-AIR H wird speziell dann eingesetzt, wenn eine sehr hohe Versorgungssicherheit gewährleistet werden muss und es auf hohe Personensicherheit sowie Bedienkomfort ankommt.
 
 
 
 
 
Diese Schaltanlage erfüllt in allen Punkten die spezifischen Anforderungen der Anwender. 
 
 
Alle Informationen zur DRIESCHER MSP-Schaltanlage PRO-AIR H erhalten Sie hier.
 

 

DRIESCHER überreicht Zeugnisse 

 

Am 15.04.2016 erhielten, bei einer feierlichen und traditionellen Übergabe mit Weißfrühstück, Herr Florian Glück und Herr Michael Schranner ihre IHK- und Ausbildungszeugnisse. Seit dem 26.01.2016 haben die beiden Industriemechaniker ausgelernt und arbeiten nun in der DRIESCHER Schalterbau-Abteilung.

 

Wir gratulieren recht herzlich!

 

Foto von links: Hr. Reischl (Betriebsratvorsitzender), Fr. Driescher (Geschäftsführerin), Hr. Huber (Ausbildermeister),
Hr. Schranner und Hr. Glück (frischgebackene DRIESCHER Industriemechaniker),
 
Auch Herr Tahir Kargili, Herr Samuel Köckeis, Herr Thomas Maier und Herr Markus Schimitze durften wir gratulieren. Berufsbegleitend haben die Herren einen Fachlehrgang "Gesellenprüfung Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik" absolviert und natürlich bestanden.
 

Herzlichen Glückwunsch!

 


 

DRIESCHER schließt 2-jähriges Projekt erfolgreich in Jordanien ab!

 
Mit unserem Partner ALGHANEM Amman konnten wir ein zweijähriges Projekt erfolgreich in Süd Jordanien (Gouvernement Irbid) abschließen. 110 Freiluft-Lasttrennschalter des Typs FLa 15/97-6400 von DRIESCHER Moosburg wurden nun bei unserem Kunden Irbid District Electricity Company LTD in installiert und in Betrieb genommen. 

 

 
 
 


 

DRIESCHER Moosburg erhält Auszeichnung mit Bestnote von Saudi Arabien!

 
Von unserem Partner Al-Quraishi Electrical Services Of Saudi Arabia (AQESA) wurden wir als Lieferant mit einer excellenten Note ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr über das Ergebnis der jährlichen Bewertung von AQESA.
 

 

 


 

DRIESCHER Azubis bei den Projekttagen "Come with ME"

 
3 Tage waren unsere Lehrlinge in der Kastulus-Realschule und standen allen 8-Klässlern Rede und Antwort.
Wir sagen DANKE für ihren Einsatz! 
 
 
Quelle: Moosburger Zeitung 12.03.2016

 


 

DRIESCHER in der Sonderausgabe "PROFILE - Unternehmen im Porträt"

 
Das Freisinger Wochenblatt stellte in ihrer Sonderausgabe über 90 Firmen unterschiedlicher Branchen und Betriebsgrößen vor.
Klar, dass wir nicht fehlen durften!
 
 
Der Landkreis Freising ist eine der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands - nicht nur wegen des Flughafens. Es sind auch die vielen kleinen und mittleren Unternehmen aller Art, die an dieser beeindruckenden Erfolgsgeschichte mitschreiben.  

 


 

DRIESCHER erhält auch in 2016 eine Auszeichnung der IHK

 
Wir sichern Qualität durch berufliche Ausbildung. Nichts ist wichtiger als der perfekte Start ins Berufsleben. Wir vermitteln fachliche Kompetenz und unterstützen unsere Auszubildenden in allen Belangen durch ein offenes, familieres Betriebsklima.
 
Interesse an einer Ausbildung bei DRIESCHER? Bewirb Dich jetzt!
 
 

 


 

DRIESCHER beim Bewerbungstraining an der Realschule

 

Am 11.02.2016 hatten die 14.- und 15. jährigen Schüler der Realschule Moosburg die Gelegenheit mit Personalchefs regionaler Unternehmen an einem Bewerbungstraining teilzunehmen. Was ist bei der schriftlichen Bewerbung zu beachten? Wie stelle ich mich vor?
Tipps für das Bewerbungsgespräch gab es von Frau Langenegger, Personalleiterin bei DRIESCHER.

 

 


  

Wir wünschen ein frohes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr!

 

Die Feiertage sind vorbei, das neue Jahr ist noch ganz jung. Eine gute Gelegenheit, allen Kunden, Interessenten, Lieferanten, Partnern und Mitarbeitern ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr zu wünschen.
 
 
Elektrotechnische Werke Fritz Driescher & Söhne GmbH · Driescherstr. 3 · 85368 Moosburg · Deutschland
www.driescher.de · infoservice@driescher.de · Tel.: +49 8761 681-0 · Fax: +49 8761 681-137
 
Driescher GmbH Eisleben · Hallesche Str. 94 · 06295 Lutherstadt Eisleben · Deutschland
www.driescher.de · infoservice@driescher-eisleben.de · Tel.: +49 3475 7255-0 · Fax: +49 3475 6966-99